Event

Datum: 23.11.2021
Uhrzeit: Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
Veranstalter: Global Concerts GmbH

MOTHER’S CAKE

KONZERT

Nachholtermin vom 22.10.2020 und 22.03.2021. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Präsentiert von: eclipsed-Rock-Magazin, VISIONS Magazin, laut.de, Betreutes Proggen & Guitar Magazin

MOTHER‘S CAKE

Erneute Tournee-Verschiebung aufgrund von Corona-Pandmie – die neuen Termine der Psychedelic Rock-Band aus Österreich sind für November/Dezember 2021 geplant – sie treten im Münchner Strom am 23. November 2021 auf.

Die für März/April 2021 neu angesetzten Konzerte der Psychedelic-Rock-Band Mother’s Cake werden aufgrund der andauernden Corona-Pandemie erneut verschoben. Im neuen Tour-Zeitraum, der für November/Dezember 2021 terminiert wurde, können alle Deutschland-Konzerte nachgeholt werden. Im Rahmen dessen werden Mother’s Cake in München am 23. November 2021 im Strom spielen. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Das international phänomenale Psych-Rock-Trio Mother’s Cake gibt sich auch auf ihrem fünften Album passend: sky high, far out und trotzdem erdig. Über ein Jahr vorbereitet, an mehreren 72-Stunden-Sessions inkl. Schlafentzug produziert, konzentrieren sich Mother’s Cake in den zwölf neuen Tracks von „CYBERFUNK!“ auf das Wesentliche: sie bündeln ihre roughe Live-Energie zu einem dynamisch dichten und immer wieder überraschenden Album, das nach Vintage-Wahnsinn klingt und voll in den Moment passt. „CYBERFUNK“ erschien am 18. September 2020 (Label/Vertrieb: Membran/Membran).

Der Weg von Mother‘s Cake hat die Band über Hunderte von Konzerten zwischen Manchester, Melbourne und Mumbai, Auftritten mit Wolfmother, Iggy & The Stooges, Omar Rodriguez Lopez, Alice In Chains oder Limp Bizkit, dazu vier erfolgreiche Studioalben und ihr megalomanisches „Live at Pompeji“-Tribut auf der Ski-Schanze von Bergisel aus dem vorletzten Jahr direkt zurück zu den eigenen Wurzeln geleitet: Mother‘s Cake entstehen im November 2008 aus der Band Brainwashed, als sich deren Mitglieder Yves Krismer (Gitarre, Vocals) und Benedikt Trenkwalder (Bass) mit Jan Haußels (Drums) für eine spontane Jam-Session verabreden. Dabei entsteht eine Mischung aus Funk, Hardrock und progressiven, psychedelischen Teilen. Mit ersten Gigs in Innsbruck und Umgebung erspielen sich Mother‘s Cake rasch eine große Fangemeinde. Nach einer EP erscheint im Oktober 2012 das Debüt „Creation’s Finest“ (GAB Music), auf der ersten Singleauskopplung „Soul Prison“ ist Ikey Owens, Ex-Keyboarder von The Mars Volta, zu hören. Der Song wird zum YouTube-Hit mit mehr als 390.000 Views. Im Januar 2013 gewinnen Mother‘s Cake den ‚Austrian Newcomer Award‘. In diesem Jahr spielen sie mehr als 50 Shows, supporten u.a. die Deftones, Iggy Pop & The Stooges und die Omar Rodruigez Lopez Group. 2014 erfolgt die erste Welttournee mit u.a. zwölf Headliner-Auftritten in Australien und einer Support-Tour mit den britischen Prog-Metallern Anathema durch 20 Länder. Mit der zweiten CD „Love The Filth“ (2015) spielt man u.a. vier Shows mit Limp Bizkit in Deutschland und Groß-britannien. Nach dem dritten Werk „No Rhyme No Reason“ (2017, Platz 21 der Charts in Österreich) erscheint Anfang 2018 das zweite Live-Opus „Live At Bergisel“.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können,<br>verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. <br>Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen