Event

Datum: 11.12.2020
Veranstalter: Circus Communications
Verschoben auf den 18.12.2021

MAMBO KURT

ABSTANDSKONZERT

Das Konzert wurde auf den 18.12.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

**WICHTIGE INFORMATIONEN**
Das Konzert findet am 11.12.2020 unter Einhaltung aller derzeit gültigen Hygienebestimmungen statt.
Jeder Gast muss am Einlass seine Kontaktdaten hinterlassen. Kein Zutritt ohne Mund-Nasen-Schutz!

Biertischkonzert (Abstandskonzert) 

– Abstand zu anderen Personen ist nach wie vor einzuhalten, aktuell 1,5 Meter.
– Die Mund- und Nasenschutzpflicht gilt bis zur Einnahme des Sitzplatzes und gilt ab dem Verlassen des Sitzplatzes. Dies gilt für Besuche der Gastronomie und der Sanitäranlagen
– Es darf am Sitzplatz gestanden werden
– Beim Einlass erfolgt die Platzierung durch das Personal. Eine freie Platzwahl ist derzeit nicht möglich.
– Die Gesundheitsbehörde verlangt Namen, Wohnort und Telefonnummer von jedem Besucher. Diese Daten werden beim Einlass durch das Personal von jedem Besucher erfasst, um mögliche Infektionsketten nachzuverfolgen. Diese Daten werden nach Ablauf von 14 Tagen gelöscht.
– Es gibt ausreichend Desinfektionsspender, die ihr bitte oft benutzt.
– Bitte Ausweis zur Datenkontrolle mitbringen
Mambo Kurt – Der King of Heimorgel kommt im Dezember nach Bayern – am 11.12 gastiert er im Münchner Strom, am 12.12. in der Landshuter Alten Kaserne
 
Biertischkonzerte nach Corona-Hygieneregeln
 
Mambo Kurt liebt oder hasst man, dazwischen dürfte es nur wenig geben. „King Of Heimorgel“ ist nunmehr das sechste Studioalbum des einzigartigen Alleinunterhalters und es gibt wie immer einzig und allein den Sound seiner Electone D85 Heimorgel und seinen unvergleichlichen Gesang zu hören. Der Gesang ist nach objektiven Standpunkten natürlich wieder unglaublich beschissen, aber gerade das macht eine Mambo Kurt Platte doch aus.
Am 11.12. gastiert der Kult-Musiker damit im Münchner Strom, am 12.12. in der Landshuter Alten Kaserne.
Bei beiden Shows handelt es sich um Biertisch-Sitzplatzshows nach aktuell gültigen Corona-Regeln. Zu beiden Konzerten ist eine Maximalbesucherzahl von 100 Personen zugelassen
 
Am Konzept der Show an sich hat sich, Gott sei Dank nichts geändert. Mambo interpretiert Hits aus Rock, Pop und Metal auf seine ihm unnachahmliche Art und Weise auf…? natürlich der Heimorgel. Ob Motörheads „Ace Of Spades“, Lady Gagas „Pokerface“ oder System Of A Downs „Chop Suey“, hier ist nichts sicher; heilig aber schon, denn man merkt den Stücken allesamt an, dass stets mit dem nötigen Respekt an sie heran gegangen wurde. Vanilla Ice‘ „Ice Ice Baby“ klingt in der Orgelversion sogar wesentlich cooler als im Original. Mehr Titel möchte ich aber bewusst nicht verraten, ist das Schmunzeln doch noch größer, wenn die Songs überraschend kommen. „King Of Heimorgel“ ist auf jeden Fall erneut ein Pflichtkauf für alle Fans schräger Coverversionen. Fans des Meisters müssen sowieso zuschlagen. (Rezension: David Lang)Was erwartet den geneigten Zuschauer live? Ein Alleinunterhalter mit einer Heimorgel spielt Coverversionen von Songs, die man nie an einer Heimorgel erwartet hätte. Hardrock-und Popklassiker erhalten einen ganz eigenen Stil und es groovt gewaltig. Die Heimorgel fährt mit ihren herrlichen Plastiksounds sofort in das Tanzbein und macht Mambo-Kurt-Fans von den ersten Takten an glücklich. Dazu kommen manchmal sinnentleerte, manchmal aber auch hochgeistige Zwischeneinlagen des Meisters, es fiept, es rockt. Weltspitzenklasse. Mambo ist der einzige, bei dem nach „Slayer“ „Dr. Alban“ kommen darf, und nach „Abba“ „Rage against the Machine“, ohne dass irgendjemand an der Richtigkeit zweifeln würde. Ein Mambo-Kurt-Konzert ist erst dann gelungen, wenn es ein Stagediving und eine Polonaise gab, und bis jetzt hat es immer geklappt. Mambo Kurt war 1982 westdeutscher Meister im Heimorgelspielen in der Altersgruppe der bis 14jährigen. Ende der 90er bot er zum ersten Mal im kleinen Kreis Coversongs auf der Heimorgel dar. Sofort fand sich in Heavy-Metal Kreisen eine große Fangemeinde, da Mambo eine Vorliebe für Rocksongs hat. Legendär ist seine „Enter Sandman“ Version als Walzer. Der Trash-Hype der Jahrtausendwende spülte Mambo ins TV, zu RTL und VIVA2, um genau zu sein. Es folgte ein Engagement am Schauspielhaus Hannover in 2003 und eine Komponistentätigkeit für ARTE. Im Jahre 2006 war Mambo als Fanbotschafter für die ARD bei der FIFA WM unterwegs. Als Vorsitzender der deutsch-holländischen Fussballfreundschaft, brachte er das Kunststück fertig, jeweils eine WM-Single in Deutschland und Holland zu veröffentlichen. 2005 war Mambo der Moderator von „Rock-Guerilla“ bei „ROCKHARD“. Seit 2006 ist Mambo Kurt einmal die Woche als kleinste Studioband der Welt in der SWR latenight Show im TV zu sehen. 2011 bespasste er „STERN-TV“ auf RTL.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können,<br>verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. <br>Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen