Event

Datum: 29.09.2018
Uhrzeit: Einlass 20:00 Uhr / Beginn 20:30 Uhr
Veranstalter: Target Concerts
Kommt bald

ALCEST – KODAMA TOUR

KONZERT

Special Guest: Vampillia

Mit ihrem  Album „Kodama“ geht die Band aus Avignon noch einmal für drei Konzerte auf Deutschlands Livebühnen.

Bei „Kodama“ handelt es sich um das fünfte Album der Blackgaze-Pioniere Alcest. Das französische Duo feiert darauf eine furiose Rückkehr zum stilistischen Maximalismus der frühen Veröffentlichungen, ohne dabei das unermüdliche Streben nach neuen Klängen und unverbrauchten Ideen aufzugeben.

„Kodama“ ist das japanische Wort für ‚Baumgeist‘ und ‚Echo‘, und mit seiner Struktur, Dynamik und dem Breitwandsound ist „Kodama“ in der Tat eine Art Echo des 2010 erschienenen Alcest-Klassikers „Écailles de Lune“. Allerdings handelt es sich hierbei um kein schlichtes Back-to-the-roots-Album: Die Band legt auf ihrem neuen Werk mehr Schlagkraft, Rhythmus und organisches Gespür an den Tag als je zuvor. Einerseits deutlich beeinflusst von Bands wie The Smashing Pumpkins, Tool, Dinosaur Jr., Grimes und The Cure, offenbart „Kodama“ sich andererseits als das ‚japanische Album‘ von Alcest, da es entscheidend von der Kunst und Kultur Japans inspiriert ist.

Ursprünglich angeregt von Hayao Miyazakis Anime-Film „Prinzessin Mononoke“ greift „Kodama“ das Schicksal der Titelheldin auf und dreht sich im Kern um das Gefühl der Nichtzugehörigkeit: das Leben zwischen den Welten, zwischen Stadt und Natur, zwischen dem körperlichen und dem spirituellen Dasein. Diese Dualität spielt auch eine entscheidende Rolle bei der visuellen Gestaltung des Albums, für die das französische Graphik-Design-Duo Førtifem verantwortlich zeichnet. Das Bildmaterial zollt japanischen Illustratoren wie Takato Yamamoto Tribut, arbeitet mit kontrastierenden Elementen wie Natur/Urbanität, Jugend/Tod, Weiblichkeit/Tierhaftigkeit und verbindet poetische Aspekte mit dunkleren, die man aus Alcests früheren Werken nicht kennt.

Indem sie dem Album einen kulturellen, stilistischen und kompositorischen roten Faden verleihen, bewahren Neige und Winterhalter „Kodama“ davor, einfach nur die allerneueste Weiterentwicklung im Alcest-Sound zu sein – stattdessen machen sie aus diesem Album etwas so seltenes wie aufregendes: eine vitale, relevante Veröffentlichung von Pionieren, die das bahnbrechende Erbe der Band weiterführt und die Neugier weckt, wohin es sie wohl als Nächstes ziehen mag.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können,
verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen